Schule Zuzwil

Legasthenie / Dyskalkulie

Auf der Unter- und Mittelstufe werden die Schülerinnen und Schüler durch die Förderlehrpersonen in den Bereichen Legasthenie und Dyskalkulie unterstützt. Die Therapie erfolgt einzeln oder wo begründet in Gruppen und findet ein- bis zweimal wöchentlich sofern noch möglich in der unterrichtsfreien Zeit und sonst während des Unterrichts statt.

 

Legasthenie

Die Legasthenie-Therapie unterstützt Kinder mit Lese- und Rechtschreibschwächen und verhilft ihnen durch therapeutische Hilfestellungen zu besseren Erfolgen sowie zu einer positiver Einstellung zu den eigenen Schwächen und Stärken. Bei speziellen Schwierigkeiten im Lesen/Rechtschreiben eines Kindes stellt die Lehrperson mit dem Einverständnis der Eltern einen Förderantrag an die Schulleitung oder veranlasst eine Abklärung durch den Schulpsychologischen Dienst. 

 

Dyskalkulie

Die Dyskalkulie-Therapie unterstützt gezielt Kinder mit Rechenschwächen. In den Therapiestunden werden Kompetenzlücken aufgearbeitet. So werden etwa der Zahlenbegriff und die Zahlenordnung gefestigt, am Prinzip der Mengenkonstanz oder an der Umsetzung von gesprochenen Zahlen in Ziffern gearbeitet. Je nach Fall werden auch Konzentrationsübungen sowie Wahrnehmungs- und Speichertrainings durchgeführt. Dadurch wird den Kindern zu einem positiven Umgang mit den eigenen Stärken und Schwächen verholfen und der Lernerfolg gefördert.


Christa Thomas Therapeutin für Legasthenie / Dyskalkulie

c.thomas@schulezuzwil.ch
Rosa Wick Therapeutin für Legasthenie / Dyskalkulie

r.wick@schulezuzwil.ch